Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

20.05.2015, 18 Uhr
Besichtigung Mälzerei Inkofen

Seiteninhalt

Start-Seite

Danke

Haushaltsrede Freie Wähler Schierling zum Haushalt 2015

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,
liebe Kolleginnen und Kollegen des Marktgemeinderates,
sehr geehrte Zuhörer,

die Zahlen wurden ausreichend von Bürgermeister Kiendl vorgestellt, darum werden ich nicht nochmal im Detail darauf eingehen.

Der Markt Schierling ist auf einem guten Weg. Das zeigen unter anderem der Bayerische Qualitätspreis, die Neuansiedlungen von Industrie und Gewerbe, sowie der rasche Verkauf der Wohnflächen am Regensburger Weg. Die Einwohnerzahl steigt und die Menschen leben gerne in Schierling.

Der Haushalt für das Jahr 2015 weist eine Unterdeckung von ca. 600.000 Euro auf. Es wurde bereits in der Presse veröffentlicht und auch Bürgermeister Kiendl spach gerade darüber, dass es Markt Schierling keine netto-Neuverschuldung gibt.
Um genau zu sein, und es den Bürgern nochmals zu verdeutlichen. Es werden mit diesem Haushalt sehr wohl neue Kredite aufgenommen. Der Schuldenstand bleibt in der gleichen Höhe wie im Jahr 2014. Von einem Schuldenabbau kann deswegen nicht gesprochen werden.

In der Energieeinsparung und der Klimaschonung wird von Seiten des Marktes Schierling bereits für die Zukunft vorgebaut. Dies sollte auch im Bereich der Finanzen geschehen, um nicht den nachfolgenden Generationen eine schwere Zins- und Schuldenlast aufzubürden.

Natürlich ist das derzeitige Zinsniveau außerordentlich niedrig. Es ist verlockend, weitere Kredit aufzunehmen.
Bei der derzeit guten wirtschaftliche Entwicklung in Gewerbe und Industrie sowie bei den Bürgern sollte das vornehmliche Ziel ein Schuldenabbau sein, um auch hier für die Zukunft gerüstet zu sein.

Es ist etwas befremdlich, dass man mit dem Haushalt auch über Dinge abstimmen muss, von denen man aus der Zeitung erfahren hat. Wir sollen im Investitionsplan für 2017 eine Summe von 100.000 Euro genehmigen. Der geplante Neubau des Rathauses wurde uns bislang noch nicht offiziell vorgestellt.

Es kann der Gemeindeverwaltung ein durchweg positives Zeugnis ausgestellt werden. Schwerwiegende Planungsfehler oder Abweichungen konnten nicht festgestellt werden. Natürlich lässt sich über jeden Einnahme- und Ausgabeposten streiten.

Die Freien Wähler werden dem Haushalt 2015 sowie der Investitionsplanung zustimmen.

Letzte Änderung: 24. Mai 2016