Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Seiteninhalt

Aktuelles

neuen Rathauses für den Markt Schierling (offener Brief)

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

sehr geehrte Mitglieder des Marktgemeinderates,

 

die Fraktion der Freien Wähler stellt den Antrag, die Thematik eines neuen Rathauses für den Markt Schierling nochmals – vor allem in der Standortfrage – grundlegend in einer Gemeinderatssitzung zu behandeln.

 

Begründung:

 

In einer Marktgemeinderatssitzung erhielten wir den Verweis, dass die Entscheidung des Standortes für das neue Rathaus vom vorherigen Marktgemeinderat beschlossen wurde und bindend sei.

Durch die Eröffnung des Geschäfts- und Bürgerhauses mit den Geschäften, Praxen und der Bücherei ist eine neue Situation in Bezug auf Frequentierung und Verkehr entstanden, die durchaus als problematisch gesehen werden kann beziehungsweise gesehen werden muss.

Mit der Inhaberschaft des „Penny“ Geländes wäre sowohl eine örtliche als auch räumlich andere Lösung möglich, die zur Entspannung der Verkehrssituation am Rathausplatz beitragen würde und sich auch als kostengünstiger herausstellen könnte.

Für uns Freie Wähler ist es wichtig, dass über einen solch wichtigen Punkt nochmals  offiziell beraten und abgestimmt wird.

Sehr viele Bürgerinnen und Bürger sehen wegen der Park- und Verkehrssituation, aber auch wegen des erforderlichen Umzuges, einen anderen Standort auch als die bessere Lösung.

Wir sollten also nicht nur wegen dem Namen des Platzes am alten Standort festhalten.

Ein Beschluss von einem vorherigen Marktgemeinderat ist nach unserer Meinung aufgrund der Veränderungen weder ausreichend noch für diese Legislaturperiode zwingend bindend.

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

Freie Wähler Schierling

14.08.2017

politischem Frühschoppen in Mallersdorf-Pfaffenberg

Am vergangenen Wochenende fand, im Rahmen des Volksfestes in Pfaffenberg, der

politische Frühschoppen der freien Wähler statt.

Die freien Wähler besuchten diese Veranstaltung mit einer großen Gruppe und

zeigten so ihr Engagement auch über die Orts- und Kreisgrenzen hinweg.

 

Neben dem Ortsvorsitzenden der Freien Wähler Mallersdorf-Pfaffenberg, Stephan von Werther

nahmen auch der Bundestagskandidat für den Wahlkreis Straubing Bogen, Tobias Beck,

zweiter Bürgermeister Dr. Johann Kirchinger,

sowie Partei- und Bundesvorsitzender Hubert Aiwanger Teil.

Die aktuell bewegenden Themen wurden allesamt angesprochen und auch diverese

Missständen aufgedeckt und kritisiert. Mütterrente, fehlende Versorgung mit Hebammen,

Altersarmut, sowie aktuelle Misstände in der Asylpolitik wurden angesprochen und auch

konkrete Lösungsmöglichkeitena aufgezeigt.

 

Die Freien Wähler haben einmal mehr bewiesen, dass wir ein Teil der politischen Mitte sind,

die die Sorgen und Nöte der Bürger ernst nehmen. Radikale Außenpositionen und reißerische

Parolen, mit denen nur scheinbar eine Problemlösung angeboten wird, sind mit der Arbeit

der freien Wähler nicht vereinbar.